Wo klicken sie denn?

Leena M. Peters Wo klicken sie denn

Wie können Unternehmen ihre Fans und Follower in tatsächliche Kunden umwandeln? Nach John White, Gründer und CMO (Chief Marketing Officer) von Social Marketing Solutions, gibt es drei Arten von Formulierungen, mit denen Beiträge auf Social Media nicht mehr im Chor der Werbestimmen untergehen.

Ein entscheidender Faktor für die Kommunikation in den sozialen Medien, wenn es darum geht, als Unternehmen nicht nur sichtbar zu sein, sondern messbares Wachstum zu schaffen, ist der so genannte Call to action. Wenn Beiträge ein „Like“ erhalten, ist das gut und schön, aber wie stellt man es an, dass sich das in tatsächlicher Kundenentwicklung niederschlägt? John White benennt in seinem Artikel auf inc.com drei solcher Calls to action, die den Fans und Followern von Unternehmen eindeutige Aufforderungen geben, damit Beiträge nicht einfach im Stream verschwinden.

Damit der Kunde nach dem Lesen oder Anschauen eines Beitrags nicht mit einem folgenlosen Klick auf  „Gefällt mir“ weiterscrollt, muss eine klare Ansage erfolgen. Drei unterschiedliche Bedürfnisse der Menschen können nach John White angesprochen werden: Neues zu erfahren, sich selbst darzustellen und eine Meinung abzugeben.

Neues erfahren

Die Menschen lernen gerne. Wenn ein Unternehmen also statt offensichtlichem Marketing seinen Fans die Möglichkeit bietet, den Horizont zu erweitern, ist das wahrscheinlich der erfolgreichere Weg. Um das Publikum einzuladen, den Beitrag anzuklicken, sind folgende Sätze hilfreich:

  • Erfahre mehr auf…
  • Entdecke Methoden, wie…
  • Finde heraus, wie Du das für Dein Unternehmen nutzen kannst, unter…

Selbstdarstellung

Die sozialen Medien sind unter anderem ein Instrument für die Menschen, sich selbst darzustellen. Daran ist nichts Schlechtes – im zwischenmenschlichen Zusammenleben gehört es dazu, sich mit seinen Ansichten und Interessen zu positionieren. Für etwas zu sein ist die positive Variante davon, und das können Fans von Unternehmen mit dem Teilen von interessanten Beiträgen tun. Folgende Sätze fordern zum Teilen auf:

  • Wenn Du unsere Leidenschaft teilst, hilf uns und teile diesen Beitrag…
  • Wenn Du derselben Meinung bist, teile diesen Beitrag…
  • Teile diesen Beitrag, um Deine Freunde wissen zu lassen…

Eine Meinung abgeben

Meinungsaustausch ist ein maßgeblicher Bestandteil der sozialen Medien. Die Menschen möchten ihre Erfahrungen teilen, gehört werden und ganz besonders: gefragt werden. Die Aufforderung eine Meinung abzugeben ist eine erfolgreiche Methode, um Beiträge mit lebhafter Teilnahme „buzz-worthy“ zu machen:

  • Wir probieren gerade etwas Neues aus und möchten gern Eure Meinung hören…
  • Habt Ihr Erfahrung damit? Berichtet uns in den Kommentaren davon!
  • Wir würden gerne wissen, wie Ihr denkt über…
  • Wenn Ihr etwas verbessern könntet, was würdet Ihr tun…

Die richtigen Formulierungen zu verwenden, um Fans und Follower zu Interaktionen aufzufordern, kann für die Kommunikation in den sozialen Medien den Unterschied machen zwischen Weiterscrollen und aktiver Teilnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.